Startseite > Termine > Teil 1: Online-Präsentation der Ergebnisse
Informationsveranstaltung

Teil 1: Online-Präsentation der Ergebnisse

Teil 1 der ersten Konferenz der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich - für Akteur*innen der ausserschulischen Kinder- und Jugendförderung, Politiker*innen und weitere Interessierte

  • Datum
    9. März 2021
  • Zeit
    18:00 – 21:00 Uhr
  • Ort

    online

  • Zum Kalender hinzufügen:

Im Auftrag des Kantons erfasst die okaj zürich seit zwei Jahren die gesamte Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich, gemeinsam mit allen Akteur*innen. Durch deren wertvolle Beteiligung besteht nun ein schweizweit erstmalig vertiefter Einblick in die Förder- und Partizipationsstrukturen und -angebote eines Kantons.

Die für 2020 geplante 1. Konferenz der Kinder- und Jugendförderung wird nun in drei Teile aufgeteilt und schliesst das Gesamtprogramm "Gemeinsame Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich" ab:

1. Präsentation der Ergebnisse der Befragungen (okaj zürich, Projektpartner ZKS - Zürcher Kantonalverband für Sport, Wissenschaftspartnerin FHNW, Hochschule für Soziale Arbeit, Institut für Kinder- und Jugendhilfe) (*)

  • Dienstag, 9. März 2021
  • 18.00 bis 21.00 Uhr
  • Online (Den Link zum Stream werden wir am Freitag, 5. März 2021, auf unserer Homepage aufschalten.)
  • Die Präsentation wird durch ein Grusswort des live zugeschalteten Regierungsrats Mario Fehr eröffnet.

2. Workshops in acht Gruppen (je zwei Workshop-Leitende plus 8-12 Teilnehmende)

  • Dienstag, 23. März 2021
  • Online, Abendprogramm
  • Voraussetzung: vorgängige Teilnahme an der Präsentation der Ergebnisse am 9. März (*)

Die Teilnehmer*innenzahl für die Workshops ist beschränkt.

3. Abschlusspräsentation im Rahmen der Delegiertenversammlung der okaj zürich (okaj zürich, ZKS - Zürcher Kantonalverband für Sport, FHNW Institut für Kinder- und Jugendhilfe)

  • Donnerstag, 24. Juni 2021
  • Online/Hybrid/Präsenz, Abendprogramm

Die okaj zürich freut sich, die Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich auch 2021 gemeinsam mit den Akteur*innen weiterzuentwickeln.